Der Wandelerhof im Herzen der Schweiz

2007 hatte Martin Wandeler damit begonnen Mastschweine mit Bierhefe und Biergeläger zu füttern.

Bei der Fütterung stellte er schnell fest, dass sich dieses Futtermittel sehr positiv auf die Fleischqualität auswirkt. Das Fleisch ist viel zarter und aromatischer als herkömmliches Schweinefleisch.

Die Ferkel bezieht er vom Schweinezüchter Eugen Wüest, Wilihof in Triengen. Auf dem Wandelerhof wird garantiert ohne Antibiotika oder gentechnisch veränderte Organismen gefüttert, die Haltung (entspricht den IP-Suisse Richtlinien) und die Fleischqualität wird von unabhängigen Kontrollstellen überwacht.

Der weltoffene Bauer Martin Wandeler hat sich bereits einen Namen in der Schweiz gemacht. Spätestens seit der 8. Staffel von „Bauer ledig, sucht“ im 2012 kennt man den sympathischen Innerschweizer.